„Woher kommst Du denn?“ lachte es aus ihr heraus. Neugierige Verwunderung in beiden Gesichtern. Mit „Go east!“ beendete sie die Klärung nach dem Ursprung. Es stellte sich ja stets eine Art Verbundenheit mit Seelen ein, die die gleichen Wurzeln hatten. Noch dazu bei zwei Menschen, die an einem für sie fremden Ort auf der Suche waren. Dann kam die Frage nach dem Namen.
„Meine Ma sagt, dass ich der Zeitgeist wäre.“ Nicht so einfach Haus & Hof preisgeben.
„Wunderbar, ich wollte schon immer den Zeitgeist treffen!“ erwiderte er erfreut und völlig unbeeindruckt von der Antwort.
Die Musik wechselte. Sie beobachtete einen Moment die Tanzenden im Saal. Dann neigte sie sich in seine Richtung, an sein Ohr.
„Weißt Du – ich schreibe und Worte sind für mich wie Kinder.“ sagte sie mit einem Klang in der Stimme als wäre es ein Geheimnis.
Die Blicke trafen sich kurz.
„Und einmal Ausgesprochenenes gehört dem Wind.“
„Nur um dem entstandenen Gefühl Ausdruck zu verleihen, es in Worte zu kleiden – ein Zitat.
Wer berauscht ist von der Sehnsucht,
der suche sich ein fernes Ziel
und fürchtet besser die Täler nicht.

Das letzte Bild der Begegnung lebte in ihr und sie mit ihm verfangen.

Advertisements